LED Lampen im Treppenhaus schalten verzögert

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • LED Lampen im Treppenhaus schalten verzögert

      Hallo zusammen,
      Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen.

      Ich hatte für das Treppenhaus (2 Lampen pro Aufgang) LED Lampen mit jeweils 3 W gekauft. Das heißt über einen Schalter sollen zwei Lampen gleichzeitig an gehen. Tun sie aber bei zwei Aufgängen nicht. Da schaltet sich immer eine LED Lampe etwas später ein. Die Verzögerung ist schon < 1s aber man sieht es und es nervt.
      ?
      Könnt ihr mir sagen, warum das so ist? Ist vielleicht ein Trafo einer Lampe defekt? Liegt es an meiner Verkabelung (Wechselschaltung)?
      Danke und Grüße ?
    • ich habe mittlerweile auch fast nur LEDs bei mir verbaut.
      Habe in einem Zimmer eine Deckenlampe mit 3 LEDs E14.
      Drücke ich dort den Schalter, habe ich auch eine kurze Verzögerung.

      Das liegt eindeutig bei uns an den LED Lampen. Die eingebaute Elektronik da drin,
      muss sich anscheinend erst aufladen, und startet dann die LEDs.
      Wird bei dir sicherlich auch so sein, verschiedene Typen/Hersteller ?!
      Kann aber sicherlich auch in der gleichen Charge auftreten, Bauteile haben ja gewisse Toleranzen.


      Christian
    • Ja, die Leuchtmittel und die Lampen sind vom gleichen Hersteller und sogar vom gleichen Lieferanten gleichzeitig bestellt, sodass die aus einer Charge kommen müssten. Die Leuchtmittel kann man nicht tauschen.

      Es sieht halt doof aus. Meint ihr wirklich, dass das im Rahmen der Toleranz ist? Ach ja, nach zwanzig mal Schalten, schalten sie sich gleichzeitig ein.
    • br2015 schrieb:


      Ach ja, nach zwanzig mal Schalten, schalten sie sich gleichzeitig ein.

      Funktioniert das auch, wenn die LED sagen wir mal 10 oder 20 Minuten in Betrieb waren, und dann an- und ausgeschaltet werden? Wäre es möglich die Leuchten zu tauschen (s.o.)?

      Ich tippe auf Leuchtmittel, Ansteuererlektronik. Entweder wird ein C geladen oder es handelt sich um einen thermischen Effekt. Bei fast 1 sec. würde ich die LED selbst als Ursache ausschließen.

      So, ab jetzt wird´s ein wenig kompliziert. Gibt es ein Datenblatt in dem eine Einschaltverzögerung spezifiziert ist? Oder zumindest ein Prospekt o.ä. in dem mit "schnellem Einschalten" geworben wird? Hintergrund meiner Frage, so lange diesbezüglich nichts spezifiziert ist, oder zugesichert wurde, wird es sehr schwer die eine Leuchte als mangelhaft darzustellen. Ohne Mangel hat man aber auch keinen Anspruch auf "Reparatur" oder Austausch.

      d.h. ohne Spezifikation könnte der Hersteller/Verkäufer so argumentieren, dass beide Leuchten innerhalb zulässiger Toleranzen liegen. Die Einschaltverzögerung ist keine zugesicherte Eigenschaft, und somit das Produkt nicht zu beanstanden.

      Wenn Du 100 Stück davon hättest, und nur eine einzige aus der Reihe tanzt, dann könnte man noch versuchen so zu argumentieren, dass die Abweichung gravierend ist, und man aufgrund des Verhaltens der anderen 99 Leuchten davon ausgehen bzw. unterstellen kann, dass auch die 100te Leuchte so funktioniert. Verhält die sich anders, dann liegt die Vermutung nahe, dass ein Fehler/Mangel vorliegt, der beispielsweise zu einer verkürzten Lebensdauer führen könnte o.ä. Ziemlich gewagt, aber unter Umständen erfolgreich.

      Eine weitere Möglichkeit wäre, auf Kulanz des Verkäufers zu bauen, dass der vielleicht eine Ersatzleuchte liefert. Ob das funktioniert, das hängt von Hersteller und Verkäufer ab. Bei einem Fachhandel um die Ecke hat man unter Umständen bessere Chancen auf Kulanz als bei einem Hersteller xyz und irgendeinem online-Shop abc.
    • flehmann schrieb:

      Dann liegt es warscheinlich an den LED Treibern und den Bauteiltoleranzen der Kondensatoren.
      Wenn ein Kondensatortyp derart hohe Toleranzen hat, dass die eine Leuchte mit 0,0x Sekunden (eine kleine Verzögerung gibts immer) und die andere mit 0,x bis 1,x Sekunden Verzögerung leuchtet, dann hat er Mängel.

      Entweder ist es das Zusammenspiel diverser Bauteile und deren Toleranzen oder ein falsches/defektes Bauteil.

      An sonsten siehe R.B.
      Meine Beiträge sind Meinungsäusserungen
    • Ralf Dühlmeyer schrieb:

      flehmann schrieb:

      Dann liegt es warscheinlich an den LED Treibern und den Bauteiltoleranzen der Kondensatoren.
      Entweder ist es das Zusammenspiel diverser Bauteile und deren Toleranzen oder ein falsches/defektes Bauteil.

      Darauf wollte ich hinaus. Man könnte vermuten, dass entweder ein C falsch bestückt ist, denn bei einer Vorschädigung würde ich eher eine geringere Kapazität unterstellen, oder im Zusammenspiel vielleicht ein R. Es soll ja schon vorgekommen sein, dass versehentlich anstatt 10K ein 100k bestückt wurde, o.ä. Um das jetzt genauer analysieren zu können, müsste man die Schaltung zerlegen.
      Bei meiner obigen Überlegung mit der Temperatur bin ich davon ausgegangen, dass die kürzer startende Leuchte intern eine höhere Temperatur aufweist, (Velrustleistung der LED oder was weiß ich), und bei der langsamer startenden Leuchte die Temperatur geringer ist. An sich sollte man das aber auch an Helligkeitsunterschieden schon erkennen können.

      Das alles hilft aber nichts, wenn der Verkäufer sagt, "die macht hell, also alles in Ordnung".
    • die Leitung zwischen den beiden Lampen ist höchstens 5 oder 6 m lang. Wie schon gesagt, hängen die beiden Lampen in einem kleinen Treppenaufgang von eine Stockwerk ins nächste Stockwerk.

      Und da es ja beim Aufgang von OG ins DG funktioniert liegt es wohl doch an den Bauteilen oder an der Charge, oder?

      Ganz ehrlich, wenn ich das gewusst hätte, hätten wir nur eine Lampe pro Aufgang geplant.
    • Ralf Dühlmeyer schrieb:

      flehmann schrieb:

      Dann liegt es warscheinlich an den LED Treibern und den Bauteiltoleranzen der Kondensatoren.
      Wenn ein Kondensatortyp derart hohe Toleranzen hat, dass die eine Leuchte mit 0,0x Sekunden (eine kleine Verzögerung gibts immer) und die andere mit 0,x bis 1,x Sekunden Verzögerung leuchtet, dann hat er Mängel.
      typische C-Toleranzen sind +- 20%


      der kann ja mal freundlich seinen Händler ansprechen und fragen ob er die Lampe tauscht.
    • Dumm, dass die gute alte Glühlampe am aussterben ist. Die würde verzögerungslos sofort leuchten...

      Meine Güte... eine Sekunde oder weniger und schon drehen manche durch... Leuchtstsofflampen werden diese Leute sicher nie einsetzen... :sarkasmus:
      -

      Du musst immer einen Plan haben. Denn wenn Du keinen hast, dann wirst Du Teil eines anderen Planes...
    • Ich hätte jetzt auch spontan auf die Leuchtmittel bzw. auf die Ansteuerelektronik getippt. Bei mehr als 2 Sekunden würde ich die LED selbst als Verursacher auch ausschließen. Gut zu wissen ob es noch eine Anleitung zu den Leuchtmitteln eine Art Produktblatt vielleicht ? Bei mir in der Küche gehen die Deckenleuchten nämlich auch etwas später an.
      Es kann sein dass das ganze noch in der Toleranzgrenze des Herstellers ist , dann wirst du wahrscheinlich weniger GLück haben beim Austausch oder Wechsel.

      Gehen denn alle unterschiedlich an ? oder nur eine?

      Wenn es nämlich nur eine Leuchte wäre könnte man vielleicht auf die Kulanz des Verkäufers pochen, vielleicht ändert eine Ersatzleuchte etwas wenn nicht gerade alle irgendwie aus der Reihe springen. Ob Fachhandel oder Leuchtenshop, gesetzlich sind die Sie verpflichtet das zurückzunehmen, bei online kauf sogar noch stärker.
      Gruß
      Rainer

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Anda () aus folgendem Grund: Link entfernt