Spritzschutz hinter Waschbecken im Keller

    • Spritzschutz hinter Waschbecken im Keller

      Wir haben im Keller so ein einfaches Stahl-Ausgussbecken, das direkt an der weiß gestrichenen Beton-Außenwand hängt. Rund um dieses Waschbecken sieht es inzwischen nicht mehr so dolle aus. Also entweder einmal im Jahr drüberstreichen oder irgendeinen Spritzschutz an die Wand kleben.
      Nur was? Fliesen? Oder gibt's auch andere Ideen, z.B. eine HPL-Platte?
    • Die Ausgussbecken bringen doch in der Regel ihren Spritzschutz gleich mit?
      Ich hatte bisher noch bei keinem von den Reinigungskräften benutztem Ausguss die Notwendigkeit da seitlich noch etwas anzufrickeln.
      Also entweder die Nutzer zum sorgfältigem Umgang erziehen oder Fliesen, Edelstahl, Kunststoffpaneel etc. anbringen. der Phantasie sind hier keine Grenzen gesetzt.
      Auch ein wasserfester Anstrich wäre möglich.




      Wenn Dich ein Laie nicht versteht, so heißt das noch lange nicht, dass du ein Fachmann bist.



      M.G.Wetrow
    • ich danke euch. Wasserfester/abwaschbar Anstrich funktioniert wohl eher nicht, da die Ortbetonwand nicht soo glatt ist.
      Kunstoffpaneel klingt einfach, unauffällig und günstig. In welcher Abteilung des örtlichen Baumarkts muss ich denn da suchen? (nein, ich werde damit keine Planer, Handwerker und Bauüberwacher beauftragen ;) )
    • Da fällt mir wieder das alte Kinderlied, "Wenn der Topf aber nun ein Loch hat" ein.
      Die Wand könnte man ja spachteln und dann anstreichen und ich werde nicht Deinen Örtlichen Baumarkts durchforsten, wo er die Plattenware hingestellt hat.




      Wenn Dich ein Laie nicht versteht, so heißt das noch lange nicht, dass du ein Fachmann bist.



      M.G.Wetrow
    • Dino15 schrieb:

      dann frag ich halt anders: welchen Zweck haben denn solche vorgeschlagenen kunstoffpaneel normalerweise? Mir ist sowas schlicht noch nie begegnet.
      Und ja, ich bekomme dieses "Problem" sicher auch ohne ein Forum gelöst. Wer nicht antworten will muss auch nicht.
      Ernsthaft?

      Du hast noch nie etwas von PE-HD oder PMMA (besser bekannt als Plex.gl..) gehört?
      Ich weiß, ist mega unmännlich, aber man kann im Baumarkt auch einfach mal fragen :eek:

      Grüße
    • Ja, ernsthaft. PE-HD und PMMA waren mir unter diesen Bezeichnungen bisher unbekannt. Wieder was gelernt....
      Plexiglas kennt vermutlich jeder, aber ein transparentes Material kommt da für diese Anwendung nicht in Frage.

      Thomas schrieb:

      Dino15 schrieb:

      dann frag ich halt anders: welchen Zweck haben denn solche vorgeschlagenen kunstoffpaneel normalerweise? Mir ist sowas schlicht noch nie begegnet.
      Und ja, ich bekomme dieses "Problem" sicher auch ohne ein Forum gelöst. Wer nicht antworten will muss auch nicht.

      Ich weiß, ist mega unmännlich, aber man kann im Baumarkt auch einfach mal fragen :eek:
      Stimmt auffällig. Und vermutlich muss man sich vom Verkäufer dafür auch keine dummen Sprüche anhören wie von manchem hier im Forum (das gilt ausdrücklich nicht für deinen Beitrag!)


      Hi,

      hannes_loehr schrieb:


      für kleines Geld eine Musterfliese 35x70 oder 45x90 besorgen und die hinter dem Becken anbringen.
      45x90 könnte reichen. Gute Idee, dann muss ich da auch nichts ausfugen. Danke.
    • PE-HD gibt es in jeglicher Färbung.
      bei uns gibt es z.B. einen Kunststoffgroßhändler der auch an Privatkunden verkauft,
      wenn du gar nichts findest dann schreib mir mal eine Nachricht.

      Ansonsten sollte das auch jeder gescheite Tischler anbieten können.
      Alternativ schau mal nach Kunststein (HI-Mac., Cori.n, ...) könnte auch was sein

      Grüße
    • So schlimm ist das doch wirklich nicht, wenn hier mal jemand nach einer Anregung fragt.

      Und ja, dass kann man ganz einfach selbst mit geringsten Materialkosten und ohne großes Standsicherheitsrisiko machen.
      Das größte Risiko ist - falls erforderlich - die Anpassung des Wasseranschlusses.

      Wir haben da ein paar Fliesen und die haben schon mal ein paar Spritzer, die man dann abwischen kann.
      Es grüßt

      Manfred Abt
      Ingenieurbüro AQUA-Bautechnik GmbH
    • HPL Zuschneiden lassen, Dübeln und paar 4,8 x 38mm Fassadenschrauben in passender Farbe und fertig. In der Zeit ist kein Kleber, kein Spachtel angerührt. Macht da doch nicht so einen Aufriss von - dat isn Keller.
      Dachdecker [ˈdaχˌdɛkɐ] - Jemand der basierend auf ungenauen Daten, die von Leuten mit fragwürdigem Wissen zur Verfügung gestellt werden, präzise Rätselraten kann. Siehe auch; Zauberer, Magier

      * Administrative oder moderative Beiträge in rot
    • Dino15 schrieb:

      weil ich HPL-Platten sonst halt nur von Fassaden und Balkonen kenne...
      HPL ist Stoß- und Kratzfest. Letzteres kommt auf die Oberfläche drauf an. Wenn du eine Bezugsstelle findest, ist das die einfachste Möglichkeit. Ansonsten Stichsäge und Bi-Metallblatt oder Handkreissäge mit Vielzahnblatt. Bei einem gut geführten Fachbaumarkt solltest du auch Zuschnitte bekommen (DEG, COBA-Gruppe) die haben in der Regel die Standardsorten (weiß, braun, anthrazit) am Lager und ggf. auch n Plattensäge. 25 Euro für m² solltest aber rechnen (6mm) je nach Farbton/Zuschnitt und nicht hinten überfallen bei den Schrauben (da gehen auch Andere ;) )
      Dachdecker [ˈdaχˌdɛkɐ] - Jemand der basierend auf ungenauen Daten, die von Leuten mit fragwürdigem Wissen zur Verfügung gestellt werden, präzise Rätselraten kann. Siehe auch; Zauberer, Magier

      * Administrative oder moderative Beiträge in rot
    • Kalle schrieb:

      Dino15 schrieb:

      weil ich HPL-Platten sonst halt nur von Fassaden und Balkonen kenne...
      Ansonsten Stichsäge und Bi-Metallblatt oder Handkreissäge mit Vielzahnblatt.
      Das hole ich mir lieber gleich in der richtigen Größe. Habe erst einmal eine Tre*pa Platte mit einer Profi Handkreissäge von F*sto mit neuem Sägeblatt zugeschnitten, aber das Ergebnis war trotzdem nicht perfekt :( . Muss am Sägeblatt gelegen haben ;)
    • Off-Topic:
      Vermutlich eher an der Schnitttiefe ;) So eine Säge will schon richtig eingestellt sein. Da wir eine Plattensäge haben längen wir unsere Formate selber ab. Vor Ort wird dann mit einer Schienensäge mit roter Schrift vorgenommen - klappt wunderbar.
      Dachdecker [ˈdaχˌdɛkɐ] - Jemand der basierend auf ungenauen Daten, die von Leuten mit fragwürdigem Wissen zur Verfügung gestellt werden, präzise Rätselraten kann. Siehe auch; Zauberer, Magier

      * Administrative oder moderative Beiträge in rot