Welche Sicherheitsklasse für eine Kellertür?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Welche Sicherheitsklasse für eine Kellertür?

      Hallo,

      ich habe aktuell noch eine einfachste Kellertür aus Holz mit Glaseinsätzen - ich hatte im alten Forum mal einen Thread dazu.... Konsens war ja - die bekommt man mit einer glänzenden Leichtigkeit aufgedrückt. Ich hatte ja damals schon drüber nachgedacht die Tür zu ersetzen und würde gerne mal eure Ideen hören was ich da am besten einbauen lassen sollte.
      Baurichtmaß sollte 875 x 2000 sein - jedenfalls habe ich bei der aktuellen Tür ein Falzmaß von 870x1900 gemessen (Falzmaß an der Zarge gemessen wäre wohl besser gewesen)
      Im Plan des damaligen Bauscheins ist ein Türmaß von 88,5 x 195 angegeben

      - Welche Sicherheitsklasse macht hier Sinn WK2 (700€) -> WK3 (1400€) -> WK4 (1900€) sind ja ordentliche Preisdifferenzen.
      - ca 1m vor der Tür beginnt eine Kellertreppe - dort kann man sicherlich mit einer Verlängerung gut einen Wagenheber ansetzen wenn ihr versteht was ich meine....
      - die direkten Nachbahrn haben vor der Kellertreppe einen Wintergarten bzw. Ihre Kellertreppe einfach zugeschüttet... (bzgl. "Besser sein als die Nachbarn reicht")
      - Fenster im EG sind aktuell auch eine Schwachstelle und stellen für einen Schraubendreher kein Hinderniss dar - das ist aber die nächste geplante Baustelle.
      - Außenwände des Kellers sind aus Beton B225 "Sperrbeton" mit einer Dicke von 20cm
      - Glaseinsätze fände ich irgendwie auch wieder schön - muss man nicht wegen jedem Pipifax das Licht anmachen.... oder sollte man sich besser von denen verabschieden?

      Generell tendiert man hier ja gerne zu "das beste was gibt" - nur muss zu einer WK4/RC4 Tür ja sicherlich auch das "drumherum" wie Wand usw. passen. Oder kann man sowas "überall" einbauen lassen? Da werden sicherlich ja auch ordentliche Anforderungen an den Einbau gestellt bei der hohen klasse - kann das ein "Waldundwiesenfenster/Türenbauer"?

      Man sagt ja auch gerne nur besser als der Nachbar - man muss bei der Flucht vorm Bären nicht der schnellste Läufer auf der Welt sein - nur schneller als die anderen.... aber was ist wirklich sinnvoll?! Kann man sowas abschliessend beantworten?
      Bilder
      • 081.jpg

        51,53 kB, 563×750, 24 mal angesehen
      • Unbenannt.jpg

        52,25 kB, 413×750, 22 mal angesehen
      • Unbenannt2.PNG

        675,79 kB, 459×750, 22 mal angesehen
    • mit verschiedenen bauherren hatte ich beratungsgespräche bei der polizei zur sicherheit.
      Fazit:
      - ist die türe uneinsichtig, dann nimm eine hohe sicherheit, sonst der "interessent" viel zeit diese zu öffnen.
      - bei türen, die von den nachbarn her einsehbar sind, kann man abspecken.

      fachbetriebe die diese türen verkaufen sind nicht wirklich billig, die türen auch nicht, aber dann hast du dein gutes geld wenigstens in einen ordentlichen Schutz investiert.

      ebenfalls sollte man lichtschächte sichern und erdgeschoßige, schlecht einsichtige fenster.
      Alles ist möglich - auch das Gegenteil. (Thomas Mayer)
    • @Baumal:
      Ja im Keller sind 3 alte Stahl-Kellerfenster mit einem Rohbauöffnungsmaß von 50x50cm vorhanden. Meinst du, das man durch diese reinkommt? - die Giterroste der Lichtschächte davor haben ein Maß von geschätzt 30x50cm und sind mit Ketten gegen abheben befestigt - aber wie gut die halten... keine Ahnung.... wirkt alles jedenfalls ziemlich kompakt - Einstieg ist sicherlich nicht so trivial... Fotos könnte ich nachreichen....
    • Olli schrieb:

      @Baumal:
      Ja im Keller sind 3 alte Stahl-Kellerfenster mit einem Rohbauöffnungsmaß von 50x50cm vorhanden. Meinst du, das man durch diese reinkommt?
      ich bin nur architekt, kein einbrecher.... :D

      aber weshalb sollte man da nicht reinkommen?
      wenn ich irgendwo rein will, suche ich mir die
      öffnung, die am wenigsten widerstand bietet.
    • Jo - aber vielleicht ist die Öffnung ja auch zu schmal für die dicken Einbrecher? ;)
      Anbei mal 2 Fotos vom Lichtschachtgitter und der Kette die unten drunter hängt. Die Kette finde ich komisch. Sie hat ein dünnes Element welches "straff" mit der Verankerung im Betonlichtschacht verbunden ist, und ein breiteres Element wo die Kette aber länger ist..... warum diese 2 "Schellen" am Gitter mit kurzer und langer Kette?

      Aber eigentlich wollte ich ja auch über die Tür reden ;)

      Die muss auf Sicht halt eh mal neu oder halt "aufgearbeitet" werden - und wenn neu - dann halt auch was gutes hatte ich mir so gedacht....

      Wenn aber z.B. nichts gegen WK4 spricht, dann würde ich mir halt mal ein Angebot holen und ggf. auf WK3 abstufen wenn zu exorbitant teuer....
      Bilder
      • IMG_20160818_161654.jpg

        132,36 kB, 648×864, 24 mal angesehen
      • IMG_20160818_161808.jpg

        145,49 kB, 648×864, 28 mal angesehen
    • Ich hatte gerade ein längeres Gespräch mit einem ortsansässigen Tischlermeister. Er meinte sie bauen bis RC2 ein und "garantieren" das. Sein Türenlieferant mit dem er zusammenarbeitet (Ein Alutürenhersteller aus Schüttorf) legt auch soweit dar, das RC4 im Grunde wenn man es strikt nach der DIN ausrichtet auch kaum erreichbar ist. Sie sichern RC2 zu und stehen dazu, und mehr sei kaum unter Normalbedingungen erreichbar.
      Wenn ich jemanden fände der mir RC4 zusichern würde, da wären sie einfach raus. Unter seriösen Gesichtspunkten sei das halt kaum erreichbar. Selbst bei RC2 und RCxyz ist man gegen einen hydraulischen Wagenheber nicht gefeit - dann hat man zur Not halt einfach ein Loch in der Wand.

      Wie seht ihr das?
    • Olli schrieb:

      Ich hatte gerade ein längeres Gespräch mit einem ortsansässigen Tischlermeister. Er meinte sie bauen bis RC2 ein und "garantieren" das. Sein Türenlieferant mit dem er zusammenarbeitet (Ein Alutürenhersteller aus Schüttorf) legt auch soweit dar, das RC4 im Grunde wenn man es strikt nach der DIN ausrichtet auch kaum erreichbar ist. Sie sichern RC2 zu und stehen dazu, und mehr sei kaum unter Normalbedingungen erreichbar.
      Wenn ich jemanden fände der mir RC4 zusichern würde, da wären sie einfach raus. Unter seriösen Gesichtspunkten sei das halt kaum erreichbar. Selbst bei RC2 und RCxyz ist man gegen einen hydraulischen Wagenheber nicht gefeit - dann hat man zur Not halt einfach ein Loch in der Wand.

      Wie seht ihr das?
      Wenn jemand mit nem Wagenheber kommt, dann kannste als Schutz lediglich das Loch zumauern.
      Ansonsten würde ich mir das Geld sparen und maximal RC2 verbauen.
      Wichtig ist natürlich auch, dass die Montage entsprechend erfolgt.
    • das ist sicherlich eine gute entscheidung.
      neben allem was die polizei rät, gibt es auch gute technische möglichkeiten mit bewegungsmeldern und flutlicht, eine abschreckung zu erreichen.
      manchmal hilft schon das schild der videoüberwachung, oder eine hundewarnung.
      von alarmanlagen mit aufschaltung auf einen sicherheitsdienst oder mit polizeiruf (...und da kostet bei jedem fehlalarm), bis zu flutlicht und hundeschild, habe ich schon verschiedenes erlebt.
      es kommt auch immer auf die gegend an in der man lebt. orte mit guten fluchtmöglichkeiten sind sicherlich anders zu bewerten als ein dorfkern.
      bei aller beratung: nutzt euren eigenen verstand!
      Alles ist möglich - auch das Gegenteil. (Thomas Mayer)
    • planfix schrieb:


      bei aller beratung: nutzt euren eigenen verstand!

      Ganz wichtig, denn auch die beste Beratung kann nicht in die Menschen schauen.

      Ich würde auch mal mein eigenes Sicherheitsbedürfnis analysieren, und überlegen, was ich investieren möchte. Dann mit obiger Beratung mal die Möglichkeiten einer Absicherung prüfen. Es kann ja beispielsweise sinnvoller sein, die o.g. Tür mit RC2 zu belassen, und das gesparte Geld an anderer Stelle zu investieren.
      Nur mal ein Beispiel, ohne jetzt zu wissen, ob das für Dein Objekt passt. Ich habe einige Euro in Überwachungskameras investiert. Diese sind so montiert, dass sie nicht so einfach deaktiviert werden können. Zudem macht es allein die Menge der Kameras unmöglich, alle gleichzeitig zu deaktivieren. Bis diese von außen deaktiviert sind, haben sie schon längst Bilder, eMails und Videos verschickt, außerhalb der Reichweite eines Einbrechers. Ein weiteres Problem für den Einbrecher, wo eine Kamera ist, könnten auch mehrere sein. Selbst wenn man das Gesicht nicht erkennen könnte, es gibt noch andere Erkennungsmerkmale.

      Verschiedene Maßnahmen die ineinander greifen sind besser als Einzelmaßnahmen. Ein Einbrecher kann sich auf eine Einzelmaßnahme leichter konzentrieren als auf mehrere Maßnahmen die er quasi parallel abschalten müsste, und wo er nicht wüsste, ob er nicht evtl. etwas übersehen hat.
    • Im großen und ganzen ist das hier alles ziemlich eng bebaut - 9 Reihenhäuser nebeneinander in einer Reihe...
      Vor der Reihe ein Zugangsweg in "Autobreite" wodran die Gartengrundstücke der nächsten 9er Reihenhausreihe anschliessen.
      Auf der anderen Seite des Hauses unser Gartengrundstück (ca 90qm), nächster Zugangsweg und wieder Häuser.
      Das ganze ist terassiert angelegt, wenn man also auf einem Zufahrtsweg steht, steht man "in Brusthöhe" vor dem Garten der anderen Reihe.

      Ist alles ziemlich auf dem Präsentierteller - bis auf die Kellertreppe ;)

      Laut den "Erstbewohnern" war der letzte Einbruch hier in der Gegend in den 80ern. In der Reihenhaussiedlung direkt ist noch nie eingebrochen worden - erzählt man sich....
    • Olli schrieb:

      Ich hatte gerade ein längeres Gespräch mit einem ortsansässigen Tischlermeister. Er meinte sie bauen bis RC2 ein und "garantieren" das. Sein Türenlieferant mit dem er zusammenarbeitet (Ein Alutürenhersteller aus Schüttorf) legt auch soweit dar, das RC4 im Grunde wenn man es strikt nach der DIN ausrichtet auch kaum erreichbar ist. Sie sichern RC2 zu und stehen dazu, und mehr sei kaum unter Normalbedingungen erreichbar.
      Wenn ich jemanden fände der mir RC4 zusichern würde, da wären sie einfach raus. Unter seriösen Gesichtspunkten sei das halt kaum erreichbar. Selbst bei RC2 und RCxyz ist man gegen einen hydraulischen Wagenheber nicht gefeit - dann hat man zur Not halt einfach ein Loch in der Wand.

      Wie seht ihr das?
      Im Raum Düsseldorf gibts ne Firma die haben Fenster und Haustüren bis zur Widerstandsklasse 6 RC6(WK6) und dies mit Prüfzeugnis.
      Also nichts mit kaum erreichbar.
      Außerdem bin ich der Meinung für ein normales Wohnhaus reicht RC 2.
      Gruß
      ;)
      Uli
    • [Dieser Link ist nur für Registrierte Mitglieder sichtbar.] Die Montage ist immer Bestandteil der Prüfung und damit der Zertifizierung!
      ---------- 27. August 2016, 18:56 ----------

      Uli schrieb:

      Olli schrieb:

      Ich hatte gerade ein längeres Gespräch mit einem ortsansässigen Tischlermeister. Er meinte sie bauen bis RC2 ein und "garantieren" das. Sein Türenlieferant mit dem er zusammenarbeitet (Ein Alutürenhersteller aus Schüttorf) legt auch soweit dar, das RC4 im Grunde wenn man es strikt nach der DIN ausrichtet auch kaum erreichbar ist. Sie sichern RC2 zu und stehen dazu, und mehr sei kaum unter Normalbedingungen erreichbar.
      Wenn ich jemanden fände der mir RC4 zusichern würde, da wären sie einfach raus. Unter seriösen Gesichtspunkten sei das halt kaum erreichbar. Selbst bei RC2 und RCxyz ist man gegen einen hydraulischen Wagenheber nicht gefeit - dann hat man zur Not halt einfach ein Loch in der Wand.

      Wie seht ihr das?
      Im Raum Düsseldorf gibts ne Firma die haben Fenster und Haustüren bis zur Widerstandsklasse 6 RC6(WK6) und dies mit Prüfzeugnis.
      Solche Türen bzw. Fenster möchte aber kein durchschnittlicher Privatkunde für sein Wohnhaus bezahlen, Kunstsammler oder Außenminister vielleicht ausgenommen.

      RC6 eingebaut kenne ich aus eigener Planungspraxis nicht mal von Banken oder Botschaften. Ein Metallbauer mit einer entsprechenden Zertifizierung hat sie nach eigener Auskunft ausschließlich in AKWs eingebaut.
      mit Gruß aus Berlin vom Skeptiker
    • Skeptiker schrieb:

      [Dieser Link ist nur für Registrierte Mitglieder sichtbar.] Die Montage ist immer Bestandteil der Prüfung und damit der Zertifizierung!

      Das war mir schon klar, deswegen liefert der Hersteller auch die Montageanleitung. Aber wer sagt, dass sie auch so eingebaut wird bzw. eingebaut werden kann?
      Ich wollte nur darauf hinweisen, dass man nicht nur auf die Tür schauen darf, sondern das Gesamtpaket im Auge behalten muss. Aber spätestens wenn er den Preis für dieses Gesamtpaket sieht, hat sich die Sache sowieso erledigt. :D
    • RC6, wer soll das bezahlen?


      ich bin absolut kein hundeliebhaber (vielleicht
      auch deswegen), erscheint mir die preiswerter
      lösung, die montage so eines schildes.

      also, ich würde es mir 2 mal überlegen, ob ich
      mir da jetzt unbefugt zugang verschaffe... ?(

    • Ist es bei den Bröselziegeln nicht einfach mal kräftig in die Wand neben der Tür zu treten? :lol:
      Hat für den Einbrecher den Vorteil, dass die Geräusche die man dabei macht, nicht den üblichen Einbruchsgeräuschen entsprechen und so auch keiner die Polizei ruft...
      -

      Du musst immer einen Plan haben. Denn wenn Du keinen hast, dann wirst Du Teil eines anderen Planes...