Regenrohrsandfang - Luxus, Hosenträger zum Gürtel oder Pflicht?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Regenrohrsandfang - Luxus, Hosenträger zum Gürtel oder Pflicht?

      Hi,

      in meiner Baubeschreibung steht, dass an allen Fallrohren (3 Stück) Regenrohrsandfänge eingebaut werden.
      Die wurden nun offensichtlich vergessen.

      Kann man darauf verzichten, ggf. gegen eine Erstattung (ich mein, ich hab die Dinger ja bezahlt!) oder brauch ich die?
      Ich hab Betondachsteine. Größere Bäume von denen Laub oder Nadeln auf dem Dach zu erwarten wären gibts nicht.
      Aber ein FD mit Donaukies als Auflast.
    • Da wir uns mehr mit den Anlagen zur Ableitung und Entsorgung des Abwassers als mit der Haustechnik beschäftigen wird es zu deiner Frage kompetentere Antwortgeber als mich geben.
      Bei einer Ableitung in eine Versickerungsanlage wäre eine Vorreinigung des Abwassers mindestens sinnvoll bis zwingend nötig, um die Versickerungsanlage vor dem Dreck zu schützen.

      Bei einer Ableitung in den Kanal gibt es dieses Thema nicht, der Abwasserkanal und auch die eigenen Leitungen erfordern keine Vorbehandlung des Wassers. Vor deiner Frage kannte ich nicht mal den Begriff des Regenrohrsandfangs. Wahrscheinlich baut man sich mit diesen Regenrohrsandfängen einfach zusätzlichen Wartungsaufwand ins Haus ein.

      Bei unserem Garagendach wird die Bekiesung eines Flachdaches auch bei Starkregen nicht abgeschwemmt, und wir haben nicht mal eine Kiesfangleiste. Rheinkies hat natürlich eine ganz andere Qualität als Donaukies :D . Die Leiste würde ich aber beim Neubau trotzdem einbauen.
      Es grüßt

      Manfred Abt
      Ingenieurbüro AQUA-Bautechnik GmbH
    • Ich kannte so was auch noch nicht. Meine aber gelesen zu haben, dass da auch ein Geruchsverschluss und ein Schmutzfangeimer dabei sind. Ersterer ist wahrscheinlich entbehrlich, wenn der Geruch aus der Dachrinne nicht durch offene Fenster ins Haus ziehen kann. Der Eimer kann sinnvoll sein, um eventuelle Verstopfungen durch Laub o.ä. zu verhindern. Bäume werfen ihr Laub in großem Radius. Ich spreche da aus Erfahrung. Wir haben Eichen- und Birkenlaub in der Rinne von Bäumen, die zig Meter entfernt stehen.
      __________________
      Gruß aus Oranienburg
      Thomas
    • Thomas T. schrieb:

      Der Eimer kann sinnvoll sein, um eventuelle Verstopfungen durch Laub o.ä. zu verhindern. Bäume werfen ihr Laub in großem Radius. Ich spreche da aus Erfahrung. Wir haben Eichen- und Birkenlaub in der Rinne von Bäumen, die zig Meter entfernt stehen.
      schön und gut.... bäume habe ich hier auch genug stehen,
      die ihr laub oder die zapfen abwerfen.

      aber weshalb gibt es einen sandfang, wir wohnen
      doch nicht in der sahara, wie sollte ein sandfang
      überhaupt funktionieren?
    • Baumal schrieb:

      Thomas T. schrieb:

      Der Eimer kann sinnvoll sein, um eventuelle Verstopfungen durch Laub o.ä. zu verhindern. Bäume werfen ihr Laub in großem Radius. Ich spreche da aus Erfahrung. Wir haben Eichen- und Birkenlaub in der Rinne von Bäumen, die zig Meter entfernt stehen.
      aber weshalb gibt es einen sandfang, wir wohnendoch nicht in der sahara, wie sollte ein sandfang
      überhaupt funktionieren?
      dann schau einmal genau nach - nicht dass deine bäume auch sand abwerfen und du weisst das noch nicht!
    • Laubfangkörbe kenne ich, Laubgitter, Plaste Rollen aber Sandfang? WTF ist dad? :freaky:
      Dachdecker [ˈdaχˌdɛkɐ] - Jemand der basierend auf ungenauen Daten, die von Leuten mit fragwürdigem Wissen zur Verfügung gestellt werden, präzise Rätselraten kann. Siehe auch; Zauberer, Magier

      * Administrative oder moderative Beiträge in rot
    • Off-Topic:
      Hey ja, den ganzen Tag Anschlüsse geschweißt, da sind die Tasten auf dem Handy schon ziemlich klein :P
      Dachdecker [ˈdaχˌdɛkɐ] - Jemand der basierend auf ungenauen Daten, die von Leuten mit fragwürdigem Wissen zur Verfügung gestellt werden, präzise Rätselraten kann. Siehe auch; Zauberer, Magier

      * Administrative oder moderative Beiträge in rot
    • Sandfang könnte sinnvoll sein, wenn das Niederschlagswasser in einen Vorfluter (z.B. Bach) geleitet wird, weil Schwebstoffe (Staub, Sand, Feinsediment...) die Hohlräume in der Bachsohle verstopfen und so Lebensraum für Insekten und kleine Fische zerstören (Stichwort Absetzcontainer für Bauwasserhaltung). Ich habe aber auch noch nicht gehört, dass man so etwas in Regenrohre einbaut.
      Gefährlich ist's, wenn Dumme fleißig werden!
    • Ich geh mal schwer davon aus, dass er die herausnehmbare Körbe meint, die man z. B. etwas über dem Standrohr anordnet. So dass man bequem von unten reinigen kann. Die kann man im übrigen auch noch spielend von unten einbauen, sofern die Fallleitung nicht verlötet wurde. (Nieten kann man aufbohren ;) )
      Dachdecker [ˈdaχˌdɛkɐ] - Jemand der basierend auf ungenauen Daten, die von Leuten mit fragwürdigem Wissen zur Verfügung gestellt werden, präzise Rätselraten kann. Siehe auch; Zauberer, Magier

      * Administrative oder moderative Beiträge in rot
    • Das kannst du direkt ins Fallrohr einbinden ohne die Konstruktion. Dann hast auch n Korb drin.
      Dachdecker [ˈdaχˌdɛkɐ] - Jemand der basierend auf ungenauen Daten, die von Leuten mit fragwürdigem Wissen zur Verfügung gestellt werden, präzise Rätselraten kann. Siehe auch; Zauberer, Magier

      * Administrative oder moderative Beiträge in rot
    • ich kenne die teile, wie auf der zeichnung.

      ich finde das sinnvoll, wenn es viele bäume im umkreis gibt, auch bei älteren dächern mit moos.

      die günstigere variante sind fallrohre mit reinigungsklappe und eingebautem sieb.

      beides ist regelmäßig zu reinigen.

      wenn du das regenwasser in den kanal schickst, ist das nicht so dringend, wie z.B einer versickerung in einer rigole mit sickerelemente oder drainagerohr.

      da es vertraglich zugesichert war, würde ich das machen lassen, oder als ersatz die revisionsklappe in das fallrohr einbauen lassen. auch wenn dein dach erst in 20 jahren moos ansetzt, bloß dann ist dein vertragspartner raus.
      Alles ist möglich - auch das Gegenteil. (Thomas Mayer)
    • Beim Mischwasserkanal sind die Sinkkästen mit Geruchverschluss nicht ganz sinnlos. Durch die Kanalgase, die dann diesen Weg nehmen, und nicht über den Be-/Entlüfter über Dach, faulen gerne mal die Anschlüsse Fallrohr-Rinne weg. Zudem kann es halt oberhalb ordentlich stinken, wenn Dachfenster oder gar Terrassen da sind.

      Ist hier aber nicht relevant, da Flachdach, da stinkt es halt dann aus dem Einlauf, sofern kein frostsicherer Geruchverschluss vorgesehen ist.
      Hast Du wirklich drei außen liegende Ableitungen beim Flachdach? Wie ist da die Leitungsführung? Gefälle zum Dachrand, dann Rinne ? dann sinnvoll wie oben beschrieben.
      Grüsse Peter
    • Stinkende Dachgullys? Kanalgase die Zink auflösen? Ich mag jung sein und noch nicht alles gesehen haben aber wo gibt es das? Jeder Siellüfter mieft mehr als eine Fallrohrleitung oberhalb des Einhangstutzens.
      Dachdecker [ˈdaχˌdɛkɐ] - Jemand der basierend auf ungenauen Daten, die von Leuten mit fragwürdigem Wissen zur Verfügung gestellt werden, präzise Rätselraten kann. Siehe auch; Zauberer, Magier

      * Administrative oder moderative Beiträge in rot
    • Wenn man das richtige Produkt einsetzt, dann kann das schon auch vorteilhaft ein ....
      Bei nem Neubau gibts das Blätterproblem selten. 10 bis 15 Jahre später kanns da schon ganz anders aussehen.

      Das Gedöns da oben auf dem Bild halte ich eher für suboptimal.
      Mit dem richtigen Produkt sieht das ganz anders aus, zudem kann man dann auch noch nen Geruchsverschluss in frostfreier Tiefe einsetzen. Wenns ne Regenwasserzisterne gibt, ist da dann der Filter fürs ganz Grobe untergebracht.

      Wenns direkt in den Kanal geht .... es gibt Millionen Bauvorhaben ohne ....
      Beim nachträglich hinfummeln wird eher keine Freude aufkommen.

      Gruß
      Achim Kaiser
    • Kalle schrieb:

      Kanalgase die Zink auflösen? Ich mag jung sein und noch nicht alles gesehen haben aber wo gibt es das?
      Das Zink ist da etwas robuster als Kupfer.Ich habe schon eine Fallleitung gesehen, die aussah wie mit ner Schrotflinte beschossen , durch Kanalgase !
      Ein Kollege hat schon mal 200 lfm Kupferrinne incl Fallrohr gegen Zink getauscht , welches ca 10 -15 Jahre alt war.
      Bei Zink, sieht man dann weiße Stellen um den Einhangstutzen, vermutlich weißrost
      Wer aufhört besser zu werden, hört auf ,gut zu sein